Wohnen in Gemeinschaft als Zukunfts­modell

Informationsabend in Frankenthal


Gemeinschaftliches Wohnen gewinnt immer mehr an Bedeutung, denn viele ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung wollen langfristig selbstbestimmt leben. Das Zentrum Baukultur lud gemeinsam mit der ISB Ende Juli zum Informations- und Gesprächsabend „Wohnen in Gemeinschaft“ nach Frankenthal ein. Nach der Begrüßung durch Ernst Wolfgang Eichler, Vizepräsident der Architektenkammer Rheinland-Pfalz, und Martin Hebich, Bürgermeister der Stadt Frankenthal (Pfalz), stellte Michael Back von der ISB das Förderprogramm „Förderung von Wohngruppen“ vor. Die ISB unterstützt gemeinschaftliche und generationenübergreifende Wohnformen auch in ambulant betreuten Wohngruppen. Präsentiert wurde zudem das Pirmasenser Wohnbau-Projekt „WG Wohnleben – Ambulante Wohngruppe“. |