„Fachkräfte für die Zukunft“

Auftakt der Veranstaltungsreihe


Der demografische Wandel führt in den nächsten Jahrzehnten dazu, dass den Unternehmen tendenziell weniger Arbeitskräfte zur Verfügung stehen als bisher. Für die Folgen zu sensibilisieren und zu unterstützen, ist Ziel der neuen Veranstaltungsreihe „Fachkräfte für die Zukunft – neue Perspektiven am Arbeitsmarkt“. Zum Auftakt der Initiative luden das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie und die ISB nach Mainz ein. In seinem Grußwort sagte Arbeitsminister Alexander Schweitzer „Um den Fachkräftebedarf der Zukunft decken zu können, muss an mehreren Stellen gleichzeitig angesetzt werden. Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir eine Landesstrategie zur Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz entwickelt.“ Der Wirtschaftsweise Prof. Dr. Lars P. Feld kam in seinem Vortrag über die Bewältigung des Fachkräftemangels zu dem Ergebnis, dass unter anderem die Bildungsanstrengungen zu verbessern und beispielsweise durch verstärkte Kinderbetreuung die Erwerbstätigkeit von Frauen zu erhöhen sind. Im Talk zum Thema „Wie finden wir auch künftig Leistungsträger“ diskutierten Vertreter der Bundesagentur für Arbeit, des ver.di Landesbezirks sowie der Handwerkskammer Rheinhessen und der Industrie-und Handelskammer für Rheinhessen über die Rekrutierung von Fachkräften. Abschließend stellten Vertreter von Unternehmen ihre Best- Practice-Beispiele vor: Schulpatenschaften, Gesundheitsmanagement, ISB-Mitarbeiterbeteiligungsprogramm oder Life-Balance sind dabei wichtige Instrumente. |