Wohnstandort Rheinland-Pfalz: Ministerium der Finanzen und ISB präsentieren Wohnungs­marktbeobachtung 2018


Die Zahl der Baugenehmigungen, ein Indikator für die künftige Bautätigkeit, nahm 2017 ab, lag aber immer noch auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Gleichzeitig hat die Zahl der fertiggestellten Wohnungen in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr zugenommen. Zwar ging damit eine leichte Entlastung der Wohnungsmärkte einher; der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum in den Ballungsgebieten besteht allerdings aufgrund des Bevölkerungszuwachses im Land weiterhin. Diese und weitere Erkenntnisse liefert die aktuelle „Wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-Pfalz“, die vom Ministerium der Finanzen gemeinsam mit dem Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz und der ISB in Mainz vorgestellt wurde.

„Einen politischen Schwerpunkt setzt die Landesregierung auf gutes Wohnen in Stadt und Land. Mit unseren Fördermaßnahmen und Projekten zeigen wir, dass sich die Schaffung von Wohnraum in den Ballungsräumen und die Förderung von Ortskernen und dem Wohnen in Dörfern nicht ausschließen. Für eine erfolgreiche Wohnungspolitik brauchen wir Statistiken und Prognosen, um unsere wohnungspolitischen Instrumente gezielt und treffsicher auszugestalten und einzusetzen“, sagte Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen. |

Hier geht's direkt zur Wohnungsmarktbeobachtung.