Perfekt gelegen

Ja, es gibt sie noch, die erfolgreichen Familienbetriebe – wie die Matratzen-Manufaktur Schramm im Pfälzerwald. Es ist eine Geschichte von Pferden, Federkernen und einem sehr entspannten Heimatgefühl.


Ein Mittagsschläfchen als Arbeitszeit? Was im wahrsten Sinne des Wortes traumhaft klingt, ist in den Schramm-Werkstätten im beschaulichen Winnweiler Realität – zumindest ab und zu. „Wenn wir Prototypen für neue Matratzen entwickelt haben, dann bitten wir schon mal Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Probeliegen“, erzählt Angela Schramm. Am liebsten möglichst verschiedene Kollegen-Typen: groß und klein, kräftig und schmal. „So unterschiedlich, wie die Menschen draußen eben auch sind.“ Und ja, die Matratzen-Fachleute legen sich nicht nur mal kurz hin, sondern dürfen tatsächlich auch ein bisschen schlafen. 

Angela Schramm ist zuständig für das Marketing beim Matratzen-Spezialisten Schramm, ihr Mann Axel hat die Firma von seinem Vater und Großvater übernommen. Im Jahr 1923 hatte Karl Schramm senior seinen Sattler- und Polsterbetrieb in Alsenborn im Pfälzerwald gegründet. „Als Sattler musste er ein gutes Fingerspitzengefühl haben. Er hat mit den Händen den Pferderücken abgetastet, wo Knochen und Unebenheiten waren, um dann den Sattel ganz genau anzupassen.“ Schließlich sollten sich die Pferde, die damals noch zur Arbeit in der Landwirtschaft eingesetzt wurden, nicht wundscheuern oder Schmerzen haben. „Dieses Feingefühl hatte Karl Schramm auch für den menschlichen Körper und konnte seine Kenntnisse auf die Matratzen übertragen, die er ebenfalls hergestellt hat.“ 

Eine so schöne und entspannte Umgebung passt natürlich bestens zu unserem Leitmotiv. 

Angela Schramm
Marketingleiterin bei Schramm

Der Sohn des Gründers, Karl Schramm junior, spezialisierte sich dann ganz auf Matratzen, sein Sohn Axel hat das Unternehmen im nahe gelegenen Winnweiler gemeinsam mit seiner Frau und mit Unterstützung der ISB weiter ausgebaut und modernisiert – im Laufe der Zeit sind Betten, Schlafsysteme und Wohnaccessoires hinzugekommen. Drei ihrer vier Kinder sind mittlerweile ebenfalls in dem Familienunternehmen tätig, verantwortlich unter anderem für Digitalisierung und den Onlineshop. „Sie sind ganz natürlich in die Firma hineingewachsen, waren schon als Kinder immer hier – in unseren großen Hallen kann man ja wunderbar Inlineskates fahren! Für uns ist es ein gutes Gefühl zu wissen, dass es mit dem Familienbetrieb weitergehen wird.“

Dabei steht die Qualität bis heute im Mittelpunkt. Jede einzelne Schramm-Matratze wird aus hochwertigen Materialien und in stundenlanger Handarbeit gefertigt – und zwar ausschließlich im Pfälzerwald. Hier sind die Schramms seit Generationen zu Hause, und auch die gebürtige Münchnerin Angela Schramm hat sich in dem kleinen Ort von Anfang an wohlgefühlt. „Eine so schöne und entspannte Umgebung passt natürlich bestens zu unserem Leitmotiv home of sleep“, sagt sie. „Wir würden nie weggehen. Unsere rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leben ja hier in der Region, von manchen Familien arbeiten mehrere Generationen bei uns. Die Menschen sind sehr naturverbunden, hängen an der Gegend und am Unternehmen – genau wie wir.“ |