„HinterLAND – Perspektiven für Wohnen + Arbeiten“


 Im Fokus der Jahresfachtagung 2018 des Bauforums in Boppard standen die Entwicklungsperspektiven von Gebieten außerhalb der Schwarmstädte und Wachstumsregionen. Insbesondere ging es um die Frage, welche Konzepte es gibt, um ländliche Städte und Gemeinden zu attraktiven Wohn-, Arbeits- und Kommunikationsorten mit Ankerfunktion zu entwickeln. „Vor allem mit dem Programm zur Förderung von selbst genutztem Wohneigentum deckt die ISB die Bedarfe im ländlichen Raum“, bekräftigte der Vorsitzende des Bauforums, ISB-Vorstandsmitglied Dr. Ulrich Link. „Die im September vergangenen Jahres umgesetzten Verbesserungen in der Wohneigentumsförderung werden sehr gut angenommen.“ Das zeige, dass die eigene Immobilie für viele Menschen im Land immer noch erstrebenswert sei. |